Ein Besuch im Polizeirevier Nauen

Datum:

Nach den ruhigen Weihnachtstfeiertagen hatte ich heute die Gelegenheit, einen Einblick in den Arbeitsalltag des Polizeireviers Nauen zu bekommen. Insgesamt vier Polizistinnen und Polizisten nahmen sich Zeit für mich. Die Namen und die Funktionen der Polizeibediensteten bleiben an dieser Stelle anonym. So war die Vereinbarung mit dem Innenministerium, das mir diesen Besuch gestattete. Grundsätzlich dürfen Abgeordnete des Landtags auf Anfrage eine Polizeistreife begleiten, um so persönlich einen Eindruck in die wichtige und wertvolle Arbeit der Polizistinnen und Polizisten zu bekommen.

Ich konnte sehr viele Fragen zur täglichen Arbeit, zu den Abläufen im Verbund mit den anderen Polizeidienststellen oder zum Umgang den Belastungen durch viele schwierige Situationen stellen. Natürlich ging es auch um Fahrzeuge, um Waffen oder um Kommunikationstechnik. Nicht zuletzt kamen wir auf die Situation beim Nachwuchs und die Chancen von Frauen im Polizeidienst zu sprechen. Unterm Strich war es für mich ein Tag voller interessanter Eindrücke. Hervorheben möchte ich das professionelle Verhalten der Polizisten während einer zweistündigen Streifenfahrt sowohl bei der Ansprache von auffälligen Personen als auch beim gut strukturierten Abarbeiten bestehender Fragestellungen im Einsatz. Immerhin gab es in der kurzen Zeit vier sehr verschiedene verkehrsrechtliche Situationen. Respekt meinerseits für die Kompetenz, die sachliche Freundlichkeit und das sachgerechte Handeln der Polizisten!

Das Polizeirevier in Nauen gehört zur Polizeiinspektion Havelland mit Sitz in Falkensee. Gemeinsam sind sie Teil der Polizeidirektion West, welche die Landkreise Havelland, Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming, die Stadt Brandenburg an der Havel sowie die Landeshauptstadt Potsdam umfasst. Im gesamten Land Brandenburg sind ca. 8.350 Polizistinnen und Polizisten für unsere Sicherheit im Einsatz.